Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


Sanierung des Bismarckturmes
2. Bauabschnitt umfasst Bereich rund um den Wasserbehälter

Im Januar 2014 fiel von der Aussichtsplattform des Glauchauer Wahrzeichens ein Verblendstein herunter und der Turm wurde für Besucher gesperrt. Untersuchungen zeigten defekte Fugen und eindringende Feuchtigkeit, die dem Mauerwerk zusetzte. In einem 1. Bauabschnitt wurden 2018 die gelockerten Steine der äußeren Hülle neu verankert, Verfugungen im oberen Bereich des Turms erneuert und die massiven Eckbereiche in der Brüstung der Aussichtsplattform komplett neu aufgebaut.

Nunmehr steht der 2. Bauabschnitt an. Zusammen mit dem Oberbürgermeister Dr. Peter Dresler besuchten der Zwickauer Bundestagsabgeordnete Carsten Körber und Carsten Michaelis, Beigeordneter des Landkreises Zwickau sowie der Club-Präsident der Lions Glauchau, Uwe Riedel, am 15.06.2021 den 45 Meter hohen Aussichtsturm.

Durch das Engagement von Carsten Körber, zugleich Mitglied im Haushaltsausschuss, wurde bereits eine Förderzusage aus Bundesmitteln in Höhe von knapp 200.000 Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm für die Sanierung zugesichert. Dr. Peter Dresler freute sich über die Entscheidung und dankte Carsten Körber für dessen Initiative. Nochmals 159.846 Euro sind Zuwendungen für Kulturdenkmale aus dem Sonderprogramm des Freistaates Sachsen. Der 2. Bauabschnitt beinhaltet, die Ebene des Wasserbehälters erlebbar zu machen. Dies umfasst den Korrosionsschutz an den Ankern, die Sanierung der Treppenpodeste und Fenster, der Betonummantelung des Behälters und dessen Instandsetzung. Weitere Baumaßnahmen sind die Erneuerung der Stromanlage, Anlagen des Brandschutzes mit einer Alarmierungsanlage und Malerarbeiten inklusive Gerüststellung. Die Gesamtkosten für den 2. Bauabschnitt belaufen sich auf etwa 816.881 Euro. Die Fördermittel sind insgesamt 359.653 Euro; der Eigenanteil der Stadt Glauchau beträgt 457.228 Euro.

Neben dem Bundestagsabgeordneten Carsten Körber engagiert sich auch der Lions Club Glauchau mit seinen Mitgliedern seit Jahren für die Sanierung des Bismarckturmes. Seit 2015 wurde bei verschiedenen Spendenaktionen, z. B. beim Stadtfest oder auf dem Weihnachtsmarkt mit einem Becherverkauf, der das Bild des Bismarckturmes trägt, Geld für die Sanierung gesammelt. Somit konnten die vier Holztüren aufgearbeitet und neue Türklinken angebaut werden. Weiterhin wurden die Lüftungsgitter erneuert. Am 15. Juni 2021 übergab der Club-Präsident Uwe Riedel an den Oberbürgermeister einen symbolischen Scheck in Höhe von 6.032 Euro.


Bismarckturm Glauchau
Foto: Stadt Glauchau


Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :