Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Grußwort des Oberbürgermeisters Dr. Peter Dresler

 

Dr. Dresler

© Foto: Augsten


Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die die Kinder und Jugendlichen sind bereits seit einigen Wochen in der Schule wieder fleißig am Lernen. Viele haben auch ihre Ausbildungszeit begonnen. Ihnen allen wünsche ich zunächst viel Erfolg beim Lernen, in der Ausbildung bzw. beim Studieren.

Sie können es sehen - in Glauchau wird weiterhin viel gebaut und saniert.
U.a. sind das Maßnahmen, die wir 2017 anschieben und vorbereiten konnten, die in den Jahren 2018 bis 2019 realisiert werden. Vorhaben, die wir in diesem Jahr begonnen haben, sind zum Beispiel:

► der weitere Ausbau des Glauchauer Breitbandnetzes
► die Sanierung des Bismarckturmes (1. Bauabschnitt)
► die Innensanierung der Grundschule Sachsenallee
► die Sanierung der „Hirschgrabenbrücke“
► die Neugestaltung des Schlossvorplatzes
► die Verlängerung der Boschstraße im Industrie- und Gewerbegebiet Nordwest


Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen Baumaßnahmen, welche derzeit im Rahmen des Schadenbeseitigungsprogramms nach dem Hochwasser 2013 umgesetzt werden.
Diese Maßnahmen werden die Lebensqualität für die Glauchauerinnen und Glauchauer verbessern und unsere Standortqualitäten stärken. Gemeinsam mit dem Stadtrat möchte ich diesen Weg weiter beschreiten.


Ein weiteres liegt mir am Herzen: Ich wünsche mir, dass das Zusammenleben in unserer Stadt auch in diesem Jahr von Fairness und gegenseitigem Respekt geprägt ist. Wenn uns das gelingt, dann wird Glauchau weiter entschlossen und erfolgreich sein, denn zur Stärke unserer Kommune trägt ja, neben dem Engagement von Unternehmen, Institutionen und Vereinen, insbesondere das Engagement der Bürgerinnen und Bürger bei.
Mich beeindruckt es immer wieder, mit welcher Selbstverständlichkeit sich viele Glauchauerinnen und Glauchauer für ihre Mitmenschen oder das Gemeinwohl engagieren – und wie viele dies sehr bescheiden im Hintergrund tun. Daher möchte ich allen, die sich für unsere Stadt einsetzen ganz herzlich danken!



Ihr Dr. Peter Dresler