Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Coronavirus - Informationen zu Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung

 
Schulen und Kindertageseinrichtungen können nach Ostern wieder öffnen

Schulen und Kindertageseinrichtungen können gemäß der ab dem 01.04.2021 geltenden Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung nach Ostern wieder öffnen. Allerdings sind damit verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen verbunden.

Weitere Informationen können Sie der Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus vom 30.03.2021 entnehmen:

Pressemitteilung des SMK vom 30.03.2021


Information zum Betrieb von Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung

Hinweise zum eingeschränkten Regelbetrieb in den städtischen Einrichtungen der Kindertagesbetreuung ab dem 06.04.2021 (Stand 01.04.2021)

Entsprechend der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung findet in den Einrichtungen der Kindertagesbetreuung in Trägerschaft der Stadt Glauchau ab dem 06.04.2021 ein eingeschränkter Regelbetrieb statt. Dies bedeutet, dass die Kinder in festen Gruppen durch fest zugeordnetes pädagogisches Personal betreut werden können.

Diese Regelung geht jedoch - wie bereits im vorangegangenen eingeschränkten Regelbetrieb – mit Einschränkungen bei den Öffnungszeiten einher. Die Betreuung wird im Zeitraum von 06:30 - 16:00 Uhr angeboten.

Um die zu betreuenden Kinder in der Einrichtung abgeben und abholen zu können, ist beim Betreten des Gebäudes ein Testnachweis oder eine qualifizierte Selbstauskunft (siehe Anlage 2 der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung) vorzuweisen. Mit den Unterlagen wird nachgewiesen, dass keine Infektion mit SARS-CoV-2 besteht (Negativnachweis). Dafür kann das Ergebnis eines Selbsttestes (qualifizierte Selbstauskunft) oder das Ergebnis aus einer Testeinrichtung vorgelegt werden. Die Ausstellung des Nachweises und die Durchführung des Tests dürfen nicht länger als drei Tage zurückliegen. Personen, die in Kinderkrippen und Kindergärten betreute Kinder zum Bringen und Abholen begleiten, dürfen ohne Negativnachweis zwar das Außengelände, nicht aber das jeweilige Gebäude betreten. Aus diesem Grund wird im Eingangsbereich der Einrichtungen zusätzliches Servicepersonal eingesetzt.

Damit ein reibungsfreier Ablauf ermöglicht werden kann, bitten wir alle Eltern, die Kinder zwischen 06:30 und 08:30 in die Einrichtung zu bringen und zwischen 14:00 und 16:00 Uhr wieder abzuholen. Ausnahmen sind mit der jeweiligen Einrichtungsleitung abzustimmen.

Für die Horteinrichtungen in der Trägerschaft der Stadt Glauchau wird ab dem 06.04.2021 ebenfalls eine Betreuung im eingeschränkten Regelbetrieb ermöglicht. Gemäß der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung müssen bei den Horteinrichtungen ab dem 12.04.2021 (mit Beginn des Schulbetriebes nach den Ferien) weitere Bestimmungen beachtet werden. Insbesondere ist dann bereits das Betreten des Außengeländes nur mit einem negativen Corona-Testergebnis möglich.


Informationen des Freistaates Sachsen

Weitere allgemeine Informationen des Freistaates Sachsen finden Sie hier:

Informationen des Freistaates Sachsen für Eltern, Schüler, Lehrkräfte und Erzieher

Information zu den Elternbeiträgen für die Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen (Stand 27.01.2021)

Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Kindertagesstätten und Kindertagespflegestellen betreuen lassen können, müssen dafür keine Betreuungsgebühren (Elternbeiträge) entrichten. Die Befreiung von den Elternbeiträgen gilt jedoch nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird.

Verfahrensweise hinsichtlich der Zahlung von Elternbeiträgen bei Einrichtungen in Trägerschaft der Stadt Glauchau:
Wie bereits im Januar 2021, ist auch im Februar 2021 zunächst kein Elternbeitrag zu entrichten. Bei einem vorhandenen Lastschriftmandat wird die Stadt Glauchau daher im Februar erneut keine Abbuchung vornehmen. Eltern, welche Daueraufträge eingerichtet haben oder die Einzahlung selbst vornehmen, werden gebeten, die Zahlung für den Februar 2021 zu stoppen beziehungsweise nicht auszuführen. Sofern doch eine Zahlung ausgelöst wird, erfolgt später eine Verrechnung des gezahlten Betrages. Eltern, welche für ihre Elternbeiträge eine Zahlung des Jugendamtes erhalten, haben diese an die Stadt Glauchau weiterzuleiten. Eltern, die ab dem 14.12.2020 eine Notbetreuung für systemrelevante Berufe in Anspruch genommen haben, müssen Elternbeiträge entrichten. Für die Dauer der Notbetreuung erfolgt eine taggenaue Abrechnung der Elternbeiträge.

Die endgültigen Abrechnungen der Elternbeiträge erfolgen nach der Wiederaufnahme des Regelbetriebes der Einrichtungen.

Regelungen für Einrichtungen in freier Trägerschaft:
Die freien Träger regeln die Abrechnung und eventuelle Rückerstattung von Elternbeiträgen jeweils in eigener Verantwortung. Eltern, welche für ihre Elternbeiträge eine Zahlung des Jugendamtes erhalten, haben diese an den Träger ihrer Kindertagesstätte weiterzuleiten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Träger Ihrer Betreuungseinrichtung.