Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Ausstellung „200 Jahre Glauchauer Rathaus“

vom 9. September - 13. November im Foyer des Ratssaales zu sehen
 


Im März 1819 begannen die Arbeiten zum Wiederaufbau des beim Stadtbrand am 14. September 1813 zerstörten Rathauses. Unser Glauchauer Rathaus wird also in diesem Jahr 200 Jahre alt. Aus diesem Anlass gestaltete die Arbeitsgruppe Stadtgeschichte eine Ausstellung, die vom 09. September bis 13. November 2019 im Foyer des Ratssaales besucht werden kann.

Die Ausstellung steht unter dem Motto „200 Jahre Glauchauer Rathaus – stets wandelbar aber unveränderlich“, denn bei allen Veränderungen und den ständig wachsenden auch räumlichen Anforderungen an die kommunale Arbeit ist die äußere Gestalt des alten Rathauses immer gleich geblieben.


Der in den Jahrhunderten immer größer werdende Platzbedarf wurde befriedigt, indem die Stadtverwaltung kontinuierlich angrenzende Gebäude aufkaufte und diese nach und nach in die Verwaltungsbedürfnisse eingliederte.
Das begann 1862/63 mit Gebäuden am Schlossplatz und setzte sich 1890 mit dem angrenzenden Gebäude Markt 2 fort. Der Einbruch von unterirdischen Gängen führte 1910 zum Erwerb des Eckhauses Markt/Marktstraße. Bis 1936 kamen die gesamte Marktseite und der untere Teil der Marktstraße dazu, so dass zwölf Gebäude im räumlichen Verbund mit unterschiedlichem Baualter, verschiedenen Geschosshöhen in teilweise schräger Gebäudelage für die städtischen Verwaltungstätigkeiten vereinigt werden mussten.

Das alles dürfte in der Geschichte von deutschen Rathäusern doch ein ziemlich seltener Vorgang gewesen sein, der von 1993 bis 1995 mit dem Bau des neuen Ratshofes sein Ende fand und bei dem auch das alte Rathaus wieder äußerlich unverändert integriert wurde.

Die Glauchauer Stadtverwaltung lädt zur Eröffnung der Ausstellung am 9. September, um 17:00 Uhr in das Foyer des Ratssaales, 1. Etage, Rathaus, Markt 1, ein.

Dr. Günther Bormann
AG Stadtgeschichte