Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Veranstaltungen

Suchergebnisse in Terminplaner übernehmen

Konzert: Eröffnungskonzert "23.Glauchauer Kirchenmusiktage" mit ENSEMBLE 1684 (Leipzig)
Termin:
21.06.2019
19:30 Uhr - 21:30 Uhr

Veranstaltungsort:
St. Georgenkirche
Kirchplatz
08371 Glauchau
Veranstalter:
Kirchgemeinde St. Georgen
Kirchplatz 7
08371 Glauchau

Ansprechpartner:
Pfarrer M. Große
Telefon: 03763 / 400518
Telefax: 03763 / 509319
 E-Mail an diesen Veranstalter senden (neues Fenster) E-Mail an Veranstalter


Informationen:
Eröffnungskonzert der 23.Kirchenmusiktage: Fürchte dich nicht - Trostmusik von J.S. Bach, Johann Rosenmüller und J.P. Krieger Mit dem„ENSEMBLE 1684“ Leipzig Ltg. Gregor Meyer Das von Markus Berger und dem Leiter des Leipziger GewandhausChores Gregor Meyer gegründete und von letzterem künstlerisch geleitete Ensemble 1684 widmet sich vorrangig der Pflege vorbachischer Barockmusik. Im Zentrum stehen dabei mitteldeutsche Komponisten, deren Werke seltener aufgeführt werden oder ganz in Vergessenheit geraten sind. Den aktuellen Schwerpunkt bildet das Œuvre Johann Rosenmüllers, der das zweite Drittel des 17. Jahrhunderts musikalisch wie kaum ein Zweiter geprägt hat. Insbesondere zu Rosenmüller entfaltet das Ensemble auch eine rege Forschungs- und Editionstätigkeit; die meisten der aufgeführten Werke werden aus (handschriftlichen) Quellen für die Programme neu aufbereitet und teilweise auch rekonstruiert. Die Künstler des Ensemble 1684 verstehen sich zudem als barockmusikalische Botschafter. Regelmäßig werden Kooperationsprojekte mit Kantoreien und (musik-)schulischen Ensembles initiiert sowie niederschwellige Konzertformate etabliert, um möglichst vielen Menschen den Reichtum mitteldeutscher Barockmusik nahezubringen. Mehrere begeistert aufgenommene Konzertreihen führten das junge Ensemble in den vergangenen Jahren durch Deutschland, Polen und Italien. Im Jahr 2017 trat das Ensemble europaweit in bedeutenden Reihen und Festivals auf, wie z.B. Leipziger Bachfest, Heinrich-Schütz-Musikfest, Pegnitzer Sommerkonzerte, musica sacra Linz u.a. Im August 2017 ehrte das Ensemble 1684 den 400. Geburtstag Johann Rosenmüllers mit einem Festkonzert in seiner Geburtsstadt Oelsnitz/Vogtland. Eine erste CD mit einem Querschnitt durch das Schaffen Rosenmüllers erschien Ende 2017. Gregor Meyer ist seit der Spielzeit 2007/08 künstlerischer Leiter des GewandhausChores .Dabei arbeitet er eng mit renommierten Dirigenten zusammen: darunter Alan Gilbert, Trevor Pinnock, Kent Nagano, Andrew Manze, John Eliot Gardiner, Dennis Russel Davies, sowie Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly und Andris Nelsons. Darüber hinaus konzipiert er regelmäßig innovative Programme, die nicht selten die Grenzen des klassischen Konzertrepertoires und Formates überschreiten. So entstanden beispielsweise »A Tribute to Ray Charles« (als Gast: Nils Landgren), »Volkslieder von Friedrich Silcher im Neuen Gewand« (mit L’art de passage), die soziokulturellen Projekte »Schlachtfeld der Seele« mit Bundeswehrsoldaten und »Der Stumme Krieg« mit Überlebenden des Zweiten Weltkriegs, Bachs »Markuspassion« mit barrierefreiem Zugang für Gehörlose oder die musikalisch-literarischen Programme »Apokalypse« sowie »Die Leiden des jungen Brahms« mit Katharina Thalbach und Anna Thalbach. Gregor Meyer leitete über 18 Jahre das von ihm gegründete Vocalconsort Leipzig, rief 2011 die Solistenformation Opella Musica ins Leben und pflegt seit 2014 mit dem Ensemble 1684 verstärkt das Repertoire von Johann Rosenmüller. Zudem verbindet ihn eine enge Zusammenarbeit mit dem historisch orientierten Orchester camerata lipsiensis. Im Fokus seines Schaffens steht zudem die Wiederentdeckung des Komponisten Johann Kuhnau mit einer Gesamteinspielung seiner Kantaten bis 2021. Gregor Meyer stammt aus dem Erzgebirge und besuchte das Zwickauer Clara-Wieck-Gymnasium mit vertiefter musischer Ausbildung. Er studierte Kirchenmusik und Chorleitung in Leipzig. Das „musikalische Personal des Ensembles“ setzt sich zusammen aus erfahrenen und arrivierten Profis sowie jungen Absolventen und Studierenden, die sich abhängig von den Anforderungen des Repertoires in unterschiedlichen Besetzungen zusammenfinden. Sie alle verbindet die Leidenschaft für die facettenreiche Musik Rosenmüllers und seiner Zeitgenossen. U.a. folgende Künstler sind oder waren Mitglieder des Ensemble 1684 : Felix Schönherr, Viola Blache, Alice Ungerer, Sara Mengs, Annika Schönwälder, Marie Henriette Reinhold, Helene Erben, Franziska Ernst, Ulrike Kase, Enrico Busia, Florian Sievers, Christopher B. Fischer, Alexander Hemmann, Tobias Ay, Markus Berger, Steven Klose, Peter Rembold, Saskia Klapper, Friederike Lehnert, Lena Schindler, Judith Wicklein, Lea Strecker, Friederike Hübner, Andrea Schmidt, Magdalena Schenk-Bader, Benjamin Dreßler, Philipp Rohmer, Clemens Harasim.

Leistungen und Kosten:
Eintrittskarten im Vorverkauf zu 12 € ermäßigt 8 €
Restkarten an der Abendkasse zu 14 € / erm. 10 €



Verfügbare Plätze: 700   
Belegte Plätze: 0

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie hier.

« zurück