Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


Kindern Zeit schenken, Senioren unterstützen, Taschengeld aufbessern

Seit dem vergangenen Jahr gibt es in Glauchau die Projekte „Leihgroßeltern“ und „Taschengeldbörse“. Während Senioren ihre Zeit Kindern schenken und damit jene Familien unterstützen können, wo die Großeltern nicht in der näheren Umgebung leben, besteht für Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren die Möglichkeit, ihr Taschengeld aufzubessern, indem sie älteren Menschen unter die Arme greifen. So entsteht für jeweils beide Seiten eine Win-Win-Situation.



Die Leihgroßeltern

Die Leihomas und -opas sind jedoch weder ein Babysitter-Ersatz, noch als reine Kinderbetreuung zu sehen. Sie sind vielmehr die Ergänzung der oftmals fehlenden Großelterngeneration. Sie bieten einerseits Entlastung für Eltern, andererseits freuen sich die Kinder über eine zusätzliche Bezugsperson, die oft mehr Zeit zur Verfügung hat, als zum Beispiel berufstätige Eltern und einen ganz anderen Erfahrungshorizont mitbringt. Ob vorlesen oder miteinander singen, auf den Spielplatz gehen, zusammen kochen oder backen – die gemeinsame Zeit kann individuell geplant und aufeinander abgestimmt werden. Die Leihgroßeltern haben eine erfüllende Aufgabe und Kontakt zu jüngeren Familien.



Die Taschengeldbörse

Die Taschengeldbörse ist ein Tauschdienst zwischen Jung und Alt. Jugendliche nutzen ihre körperliche Fitness, ihr technisches Wissen und ihre Fingerfertigkeit, um älteren Menschen Hilfe anzubieten. Im Gegenzug zahlen die Senioren für die erbrachten Tätigkeiten ein kleines Taschengeld. So entsteht ebenfalls ein wechselseitiges Verständnis zwischen den Generationen. Die Taschengeldbörse vermittelt kostenlos den Kontakt zwischen Jugendlichen sowie Senioren, die sich gelegentlich Unterstützung bei einfachen, ungefährlichen, haushaltsnahen Arbeiten, wie zum Beispiel Rasen mähen, einkaufen gehen, PC und Tablet einrichten oder Smartphone erklären wünschen.



Für beide Projekte laufen die Fäden bei First Step zusammen. Melden können sich zu den Öffnungszeiten und telefonisch alle Interessierten, die Unterstützung benötigen sowie jene, die ihre Zeit teilen oder ihr Taschengeld aufbessern möchten. Der Kontakt zwischen Leihgroßeltern und Familien sowie Jugendlichen und Senioren wird über die Ansprechpartnerinnen der Anlauf- und Beratungsstelle hergestellt.

Kontakt: Anlauf- und Beratungsstelle First Step Markt 9, 08371 Glauchau Ansprechpartnerin: Katja Müller

Telefon: 03763 6495367 Mobil: 0151 53314675 E-Mail: first.step@glauchau.de

Sprechzeiten: Montag 13:00 – 15:00 Uhr Dienstag 13:00 – 18:00 Uhr Mittwoch 09:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr Donnerstag 13:00 – 15:00 Uhr Freitag geschlossen sowie Termine nach Vereinbarung




Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :