Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


Drei Jahre Quartiersmanagement Glauchau „Scherberg-nördliche Innerstadt“

Seit Januar 2018 besteht in dem Städtebaufördergebiet Glauchau „Scherberg - nördliche Innerstadt“ ein Quartiersmanagement. Als Mittel zur Aktivierung des bürgerschaftlichen Engagements und Unterstützung für kleinteilige soziale und kulturelle Maßnahmen wurde dafür erstmals ein stadtteilbezogener Verfügungsfonds aufgelegt.

In diesen drei Jahren wurden neun derartige Fonds-Projekte umgesetzt. Dabei wurden über 6.000 EUR Zuschüsse an die Antragsteller durch den Vergabebeirat bestätigt. Unterstützung erhielten davon besonders ehrenamtliche Vereinigungen, gab es für Öffentlichkeitsarbeit sowie Neugestaltung von Eingangsbereichen und Außenanlagen. Im engen Zusammenwirken von Graffitiakteuren, Kindern und Laien sind vierfarbig neugestaltete Buswartehäuschen im Bahnhofsumfeld entstanden. Im Schulhof der Erich-Weinert-Schule entstand auf Wunsch von Mitarbeitenden und Schülern ein lustiges Wandbild. Insgesamt betrug der Gesamtaufwand aller kleinteiligen Maßnahmen etwa 18.000 EUR.

In der Bahnhofshalle, als gebietsbezogener Veranstaltungsort, wurden bisher vier Events durchgeführt. An den Veranstaltungen mit Musik, Ausstellungen, Führungen und weiteren Aktivitäten haben über 1.000 Besucher teilgenommen. Bei Auftritten und Mitmachaktionen wirkten viele Akteure und Bewohner aus dem Fördergebiet mit.
Ein wesentlicher Teil der Arbeit des Quartiersmanagements besteht in der Förderung von sozialen Angeboten. Mehrfach unterstützt wurde die regionale Gesellschaft für Arbeits- und Sozialförderung (GAB). Aber auch eigenständige soziale Aktionen wurden durchgeführt, wie zum Beispiel der Gospelday oder im Advent Besuche von Alleinstehenden.

Inzwischen besteht ein fundiertes Gebietsnetzwerk aus verschiedenen Stadtteilakteuren, Institutionen und privaten Mitwirkenden. Besonders hervorzuheben ist dabei die Zusammenarbeit mit vielen Partnern. Dazu gehörten mehrere gemeinschaftliche Aktivitäten, wie Kinder- und Straßenfeste, Verschönerungsmaßnahmen oder die Bahnhofsaktionen. Das Quartiersmanagement ist auch in regionalen Gremien verankert, beispielsweise mit der Teilnahme an den Glauchauer Seniorentagen und der Interkulturellen Woche.
Aufgegriffen wurden auch mehrere Hinweise von Bürgern über kleinere Missstände im Stadtteil und gemeinsam mit der Stadtverwaltung verschiedene Lösungen umgesetzt.

Ausblick

Die bewährten Maßnahmen, wie Unterstützungen aus dem Verfügungsfonds sollen fortgeführt und neue Ideen erschlossen werden. Ziel ist dabei die Stärkung des Ehrenamtes sowie der nachbarschaftliche Zusammenhalt und damit die Verbundenheit mit dem Stadtteil. Auch unter den noch unklaren Veranstaltungsbedingungen gibt es bereits einige konkrete Ideen für die nächste Zeit.

Bereits realisiert wird ein neues Projekt: „Hörklang – wir erstellen ein Hörbuch“. Mit diesem Vorhaben hat sich ein Bündnis aus mehreren Einrichtungen, wie Flexible Jugendhilfestation H2, Stadt- und Kreisbibliothek sowie Quartiersmanagement erfolgreich um die Aufnahme in das bundesweite Programm „Kultur macht Stark-Bündnisse für Bildung“ beworben.

Künftig mit in die Veranstaltungstätigkeit einbezogen werden soll der neue Stadtteilpark. Organisiert werden Mitmachaktionen, beispielsweise mit dem Glauchauer Schachclub sowie das Boule.
Die Zusammenarbeit mit den Gebietsakteuren wird ausgeweitet, darunter mit dem Pflegezentrum „Am Lehngrund“. Bei der weiteren Stadtteil-Verschönerung werden neue Möglichkeiten, wie „Kunst im Raum“ erschlossen. In Kontakt ist man dazu mit dem im Gebiet ansässigen Holzbildhauer Silvio Ukat.

Langfristig ist das Jubiläum „100 Jahre Scherbergbrücke“ (2023) in die Stadtteilarbeit einzubinden und entsprechende gemeinschaftliche Aktivitäten zu entwickeln.

Für alle Gebietsakteure wurde Ende 2020 ein konkretes Unterstützungsvorhaben umgesetzt. Künftig können verschiedene Ausrüstungsgegenstände, wie Biertischgarnituren, Stehtische, Faltzelt unkompliziert und kostenfrei für Veranstaltungen ausgeliehen werden. Außerdem steht das Quartiersmanagement allen Vereinen unterstützend zur Verfügung, deren Veranstaltungen je nach Situation ggf. kurzfristig umgesetzt werden.

Viele weitere Infos sind auch auf der Website www.glauchau-scherberg.de zu finden.

Peter Dittmann

Quartiersmanager




Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :