Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


Vorbereitungen für den Winterdienst 2020/2021 sind im vollen Gange

Nachdem Glauchau im zurückliegenden Winter weitestgehend von Schneefall verschont blieb und der städtische Baubetriebshof auf nur insgesamt 43 Einsatztage kam, in denen zum großen Teil Kontrollfahrten absolviert wurden, sind seit Mitte September 2020 die Vorbereitungen für die nächste Winterdienstsaison angelaufen.

So ist die baubetriebshofeigene Werkstatt mit den Durchsichten der Winterdienstfahrzeuge beschäftigt. Jedes Fahrzeug wird mit der entsprechenden Winterdiensttechnik (Streuer und Schneepflug) einmal komplett aufgebaut und einer Funktionsprüfung unterzogen. Mit neuen Winterreifen werden die Fahrzeuge bis zum Einbruch des Winters ausgestattet.

Für die Salzanlage, in welcher die Sole aufbereitet wird, erfolgte bereits im Sommer die komplette Reinigung und Wartung. Ein neuer Lagerliefervertrag musste durch den milden und schneearmen letzten Winter nicht abgeschlossen werden, da noch 500 Tonnen Streusalz sowie ca. 40 m³ Blähschiefer als abstumpfendes Material für die Gehwege dem Baubetriebshof zur Verfügung stehen.

Die Schneefangzäune wurden in Abstimmung mit den zuständigen Landwirten bis November aufgebaut. Das Befüllen der 31 Streugutboxen, die im gesamten Glauchauer Stadtgebiet verteilt und meist an Strecken mit Gefälle zu finden sind, erfolgte ebenfalls.

Die Schichtpläne für die im Winterdienst tätigen Mitarbeiter sind ausgearbeitet. Der Einsatz erfolgt in einem Zweischichtsystem von 03:00 Uhr bis 22:00 Uhr, bei extremer Witterung auch außerhalb dieser Zeit. Die notwendigen Unterweisungen erfolgen noch vor Wintereinbruch.

Für den Winterdiensteinsatz des Baubetriebshofes stehen sechs Multicar mit Schneepflug und Streuer, ein Unimog sowie ein Lkw mit Schneepflug und Feuchtsalzstreuer, ein Kleintraktor mit Schneepflug und Streuer, ein Traktor mit Schneepflug sowie diverse Transporter für die Handtouren zur Verfügung.

Wie jedes Jahr möchten wir die Glauchauer Bürgerinnen und Bürger darauf hinweisen, dass die Tourenpläne des Winterdienstes in drei Kategorien eingeteilt sind. So werden bei starken und anhaltenden Schneefällen nur die Hauptverkehrsstraßen, Buslinien, Gefällestrecken und Zufahrten zu den verschiedenen Rettungsdiensten, Krankenhäusern und Feuerwehren beräumt. Erst wenn diese problemlos befahrbar sind, werden die weiteren Strecken beräumt und gestreut. Wir appellieren an die Vernunft der Glauchauer Bevölkerung, die Fahrweise an die entsprechenden Witterungsverhältnisse anzupassen, da nicht alle Stecken zur gleichen Zeit bedient werden können. Der Winterdienst in der Stadt Glauchau und deren Ortschaften erfolgt ausschließlich durch den Baubetriebshof. Es wurden keine Fremdleistungen an Dritte vergeben.

Für das erwartete neue mobile Streusalzsilo wurde das dafür notwendige Fundament bereits errichtet. Nach Anlieferung kann das Silo daher sofort aufgestellt und in Betrieb genommen werden und künftig die Kapazität des gelagerten Streusalzes um 30 m³ erhöht werden.

Die gut vorbereiteten Mitarbeiter des Baubetriebshofes Glauchau setzen ihre ganze Arbeitskraft dafür ein, die Straßen und Wege so gut wie möglich zu beräumen.

Zu den entsprechenden Anliegerpflichten werden die Glauchauer Bürgerinnen und Bürger über die Glauchauer Reinigungs-, Räum- und Streupflichtsatzung über www.glauchau.de/ Rathaus/ Ortsrecht
informiert.


Das Team des Baubetriebshofes


Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :