Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


Zeitsprungtag widmet sich Carl Hedrich und dem Wasser
Stadtführung am Samstag, 26.09.2020

Im Rahmen der Tage der Industriekultur können Sie am Samstag, dem 26. September 2020 verschiedene Stadtführungen zur Industriekultur erleben. In Glauchau bieten das Museum Schloss Hinterglauchau und die Wirtschaftsförderung bei der Stadt Glauchau gemeinsam mit Stadtführerin Angelika Grau die Themenführung „Carl Hedrich und das Wasser“ an, denn das Wasser der Mulde war die Grundlage für die Ansiedlung der Manufakturen und Industriebetriebe und somit für die Entwicklung zur Industriestadt.

Carl Hedrich war mit 24 Jahren gelernter Müller, studierter Baufachmann sowie Mühlen- und Maschinenbaumeister und ein wahres Multitalent. Er kaufte 1840 die Glauchauer Schlossmühle und gründete 1841 die erste Glauchauer Maschinenfabrik (Vorläufer des Fahrzeuggetriebewerkes). Damit wurde einer der Grundsteine für Glauchaus bedeutende industrielle Entwicklung gelegt.
Eine Mühle brauchte früher stetig Wasser, um über das Mühlrad den Antrieb sicherzustellen. Aber gerade darin lag das Problem. Die Mulde führte unterschiedlich viel Wasser übers Jahr und im ungünstigsten Fall kamen noch Hochwasser und Eis hinzu. Wie Hedrich es gelang, die Wassermengen zu regulieren, ist eines der Themen unserer Stadtführung.

1841 baute Hedrich die erste Wasserkraftanlage zur Stromerzeugung am Hedrichwehr und 1888 das erste Glauchauer Kraftwerk. Er versorgte zunächst nur sein Unternehmen und später auch die Unternehmen des Wehrdigts mit Strom.
Wegweisend war auch der Bau der Fernwasserleitung für Glauchau im Jahr 1857, an der Hedrich federführend mitarbeitete. Sie war die zweite Wasserleitung dieser Art in Deutschland nach Hamburg. Andere Städte, wie Dresden und Leipzig, bauten später ihre Wasserleitung nach dem Glauchauer Vorbild. Aus diesen Gründen bezeichnet Stadtführerin Angelika Grau Carl Hedrich als den „Wasserbauer von Glauchau“. Ihre Führung beleuchtet die spannende Entwicklung in der Zeit der Industrialisierung, blickt auf Hedrichs Leben und führt zu den Orten, an denen er wirkte. Angelika Grau hat viel Wissenswertes aus längst vergangenen Zeiten zusammengetragen. Gehen Sie mit uns auf Entdeckungsreise!

Treffpunkt ist 14:00 Uhr an der Schautafel der Schlosszufahrt auf dem Schloßplatz. Die Führung kostet 5 €/Person. Zur coronagerechten Planung bitten die Organisatoren um Anmeldung per E-Mail unter info@weberag-mbh.de oder telefonisch unter 03763/776891. Bitte tragen Sie während der Führung eine Mund-Nasen-Bedeckung oder Sie halten den Mindestabstand ein.

Westsächsische Entwicklungs- und
Beratungsgesellschaft Glauchau mbH



Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :