Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Aktuelles


200. Geburtstag von Theodor Golle

Am 11. März 1819 wurde Theodor Golle in Glauchau geboren. Er war als Gerichtsdirektor, Rechtsanwalt und Notar in Glauchau tätig. Besondere Verdienste erwarb er sich durch sein Engagement für das Glauchauer und Sächsische Feuerwehrwesen.

Am 13. Februar 1851 wurde er zum Feuerlöschdirektor und Feuer-Polizei-Kommissar der Stadt Glauchau ernannt. 1860 initiierte er die Gründung des „Krankenunterstützungs- und Sterbekassenvereins“ der Glauchauer Feuerwehr. Im Jahr 1862 informierte er sich auf einer Studienreise in Süddeutschland über das dort bereits bestehende freiwillige Feuerwehrwesen und nahm in Augsburg am Deutschen Feuerwehrtag teil. Anschließend regte er in Glauchau die Bildung einer Freiwilligen Feuerwehr nach süddeutschem Muster an. Im Dezember 1862 fand in Glauchau dann die konstituierende Versammlung für die Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr statt. Hinsichtlich der Ausbildung und Ausrüstung diente vermutlich die Freiwillige Feuerwehr in Augsburg als Vorbild. Das Jahr 1862 ist somit das Gründungsjahr der Freiwilligen Feuerwehr Glauchau.

Golle war auch maßgeblich an der Gründung des Landesverbandes sächsischer Feuerwehren beteiligt. Als Mitglied des Zentral-Ausschusses der deutschen Feuerwehren hatte er 1863 Vertreter sächsischer Feuerwehren zu einer Versammlung nach Glauchau eingeladen. Diese Veranstaltung, bei der zunächst ein Landesfeuerwehrausschuss gebildet wurde, war die Grundlage für die spätere Gründung des Sächsischen Landesfeuerverbandes. Im Juni 1869 beschlossen insgesamt 86 Feuerwehren die offizielle Gründung eines gemeinsamen Sächsischen Landesfeuerwehrverbandes. Theodor Golle wurde zum Vorsitzenden des Landesverbandes gewählt. Bis zu seinem Tod im Jahr 1883 blieb er im Landesverband aktiv.

Anlässlich seines 25-jährigen Amtsjubiläums als Glauchauer Feuerwehrdirektor wurde Theodor Golle am 13. Februar 1876 zum Ehrenbürger der Stadt Glauchau ernannt. Die dazugehörige Urkunde erhielt er aus den Händen des damaligen Glauchauer Bürgermeisters Martini. Von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Glauchau wurde ihm ein Siegelring mit den Buchstaben F.F.W. überreicht.

Bis zum Jahr 1879 war er als Leiter der Glauchauer Feuerwehr aktiv. Er verstarb am 14. November 1883 im Alter von 64 Jahren.

Wir bedanken uns beim Feuerwehrverein Glauchau e. V. sowie beim Referat Historie des Kreisfeuerwehrverbandes für die Informationen zum Leben und Wirken von Theodor Golle.


Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :