Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Amtliche Mitteilungen

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Glauchau

Integrierte Brachflächenentwicklung
Abbruch und Renaturierung der Fläche ehemaliges Fahrzeuggetriebewerk II Glauchau, Färberstraße 27 Glauchau

Die Stadtverwaltung Glauchau bereitet aktuell den Abbruch und die Entsorgung der maroden Gebäude einschließlich der Beseitigung von Abfalllagerungen auf dem Gelände des ehemaligen Fahrzeuggetriebewerkes II in der Färberstraße 27, welches zuletzt den sog. FUN-Park beherbergte, vor. Nach erfolgter Räumung aller baulicher Anlagen wird die Fläche herge-richtet und großflächig begrünt.

Auf der zu revitalisierenden Fläche stehen derzeit insgesamt elf Gebäude, vier Überdachungen und ein Industrieschornstein. In der Außenanlage befinden sich diverse Beton-, Asphalt-, Pflaster- sowie Wildwuchsflächen. Auf dem Industrieschornstein ist eine Funkantenne installiert, die es abzubauen und umzusiedeln gilt.
Die für die Abbruch- und Revitalisierungsarbeiten berechneten Kosten belaufen sich derzeit auf ca. 3,4 Millionen Euro. Durch Fördermittel aus dem „Europäischen Fond für regionale Entwicklung“ wird das Vorhaben mit einem Fördersatz von 80 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten unterstützt.

Gemeinsam mit dem beauftragten Planungsbüro G.U.B. Ingenieur AG Zwickau wird derzeit ein entsprechendes Leistungsverzeichnis erarbeitet und anschließend das Vergabeverfahren durchgeführt. Geplant ist, noch in 2020 mit den eigentlichen Arbeiten zu beginnen und im Herbst 2021 mit der Herstellung der Freianlagen das Vorhaben abzuschließen.

In der Zwischenzeit wurde mit dem Betreiber der Funkantenne ein neuer Standort in der In-nenstadt Glauchau ausgewählt. Bis dieser in Betrieb gehen kann, wird eine mobile Funkantenne (siehe Beispielfoto) auf dem städtischen Grundstück Zwinger 3, nahe der Einmündung Schlossstraße temporär errichtet.

Die transportable Station mit einem ausfahrbaren, 25 Meter hohen Antennenträger wird aller Voraussicht nach in der Woche ab dem 14. September dieses Jahres geliefert und aufgestellt. Nach einem umfangreichen Systemcheck soll sie dann zeitgleich mit der Abschaltung der bisherigen Sendestation in der Färberstraße am 25. September 2020 ihren Betrieb aufnehmen und die Mobilfunkversorgung im Netz von T-Mobile sicherstellen.
Dieses Revitalisierungsvorhaben hat für die Stadt- und Quartiersentwicklung eine überaus hohe Bedeutung. In unmittelbarer Nachbarschaft (ehemalige Färberei der VEB Palla, Wilhelmstraße 26) soll in naher Zukunft eine weitere Industriebrache abgetragen und durch Gestaltung und Begrünung mit Aufenthaltsqualität nutzbar gemacht werden.

Beide Revitalisierungsmaßnahmen haben gemeinsam einen großen Kopplungs- bzw. Synergie-effekt und erzielen nur bei einer gemeinsamen und zeitlich eng zusammenhängenden Aus-führung den gewünschten städtebaulichen und stadtstrukturellen Gesamteffekt für das Quar-tier Wehrdigt, welches bereits durch andere Revitalisierungsmaßnahmen aufgewertet wurde.

Hier ist im vergangenen Jahrzehnt eine neue Wohn- und Aufenthaltsqualität positiv geschaffen worden und dies maßgeblich beeinflusst durch den Rückbau ehemaliger Industriestandorte (z. B. Karlstraße 8/9, Marienstraße 47, Karlstraße 17/18, u. a.).

Dies führte dazu, dass Privateigentümer in vielen Sanierungsmaßnahmen nachgezogen sind und der Unterstadt Glauchau ein neues Gesicht gaben.


Bild Sendemast: © Deutsche Telekom Technik GmbH


Alle Einträge der Kategorie(n):
Suche
 
 Stichwort :
  Verknüpfung: und oder    (Worte mit Komma trennen)
    Inhalt der Dokumente durchsuchen

 Datum : Kalender zur Auswahl des Datums öffnen  Datum nicht berücksichtigen
  Zeitspanne: 0 Tage 30 Tage 60 Tage 90 Tage

 Sortierung :