Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Bürgerservice

Der Bürgerservice bietet Ihnen einen Überblick über die Verwaltungsdienste der Stadt Glauchau. Neben Informationen zu einzelnen Verwaltungsdiensten und deren gesetzliche Grundlagen werden die erforderlichen Unterlagen, Öffnungszeiten und die anfallenden Gebühren genannt.
 
 
 
Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag                 9:00 - 12:00  Uhr
Dienstag/ Donnerstag   9:00 - 18:00  Uhr
Mittwoch               9:00 - 12:00  Uhr  
Freitag                  9:00 - 12:00  Uhr
1. Samstag/Monat    10:00 - 12:00  Uhr
Öffnungszeiten Standesamt


Montag         9:00 - 12:00  Uhr
Dienstag       9:00 - 18:00  Uhr
Mittwoch       geschlossen
Donnerstag   9:00 - 12:00  Uhr
Freitag          9:00 - 12:00  Uhr


Das Bürgerbüro hat am 30.05.2019 geschlossen.
Am 30. und 31.05.2019 hat das Standesamt geschlossen.


Verschlüsselte Email - Kommunikation

Es besteht die Möglichkeit, mit der Stadtverwaltung Glauchau verschlüsselt per Email zu kommunizieren.
Für verschlüsselte elektronische Kommunikation nutzen Sie bitte ausschließlich das Secure Mailgateway (SMGW) des Freistaats Sachsen, für das Sie einen kostenfreien Zugang unter http://esv.sachsen.de/secure-mail-gateway.html beantragen können (Registrierung als passiver Nutzer).
Nach Einrichtung Ihres Zugangs können Sie über das SMGW an die Adressen buergerbuero@glauchau.de (Pass- und Melderecht, Gewerberecht und Wohngeld) sowie stadtverwaltung@glauchau.de (alle sonstigen Anliegen) verschlüsselte Nachrichten senden.
Weitere Informationen zum Secure Mailgateway finden Sie auch hier: http://esv.sachsen.de/secure-mail-gateway.html

 

Lebenslagen-> Wohnen-> Wohngeld
Wohngeld 
Hier finden Sie Informationen, die Sie benötigen, wenn Sie zum Wohnen finanzielle Unterstützung benötigen............................


Aktuelle Informationen zur Wohngeldreform 2016

Zum 01.01.2016 verbessern sich die Leistungen nach dem Wohngeldgesetz. Im Zentrum der Reform steht die Anpassung des Wohngelds an die Mieten- und Einkommensentwicklung seit der letzten Wohngeldreform 2009. Erhalten Sie aktuell Wohngeld und reicht der Bewilligungszeitraum bis 2016, müssen Sie die Neuberechnung nicht eigens beantragen. Eventuelle Nachzahlungen erfolgen automatisch.

Bezogen Sie wegen zu hohen Einkommens bisher kein Wohngeld, oder haben Sie Ihren Wohngeldanspruch wegen gestiegenen Einkommens wieder verloren, können Sie ab Januar 2016 einen erneuten Antrag auf Wohngeld stellen.

Allgemeine Informationen zum Wohngeld

Wenn Sie zum Wohnen finanzielle Unterstützung benötigen, so können Sie einen entsprechenden Antrag auf Wohngeld im Bürgerbüro Glauchau erhalten und stellen. Wird bereits Wohngeld gewährt, so sind Veränderungen in den Wohn-und Einkommensverhältnissen unverzüglich dem Bürgerbüro Glauchau zu melden.

Wohngeld ist ein staatlicher Zuschuss zur wirtschaftlichen Sicherung eines angemessenen und familiengerechten Wohnens. Er wird unter bestimmten Voraussetzungen in Form eines Mietzuschusses für Mieter/-innen einer Wohnung oder eines Zimmers (Heimbewohner) bzw. Eigentümer/-innen eines Mehrfamilienhauses (ab drei Wohnungen, wenn sie in diesem Hause wohnen) oder einem Lastenzuschuss für Eigentümer/-innen eines Eigenheims oder einer Eigentumswohnung gewährt.

Eine grundsätzliche Voraussetzung ist, dass der Wohnrauminhaber den Wohnraum bewohnt (mit Hauptwohnung) und die Miete oder Belastung dafür aufbringt.  Wer zum Kreis der Berechtigten gehört, hat darauf einen Rechtsanspruch.

Ob Sie Wohngeld in Anspruch nehmen können und in welcher Höhe es gewährt wird, das hängt von der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitgliedern, der Höhe des Gesamteinkommens und der Höhe der zuschussfähigen Miete / Belastung ab.


Sie können Wohngeld nur erhalten, wenn Sie einen Antrag stellen und die dafür notwendigen Voraussetzungen nachweisen und erfüllen. Der Antrag muss in der Regel vom Mieter oder Eigentümer des betreffenden Wohnraumes gestellt und unterschrieben werden,
Im Ergebnis der abschließenden Bearbeitung des förmlich gestellten, also auch unterschriebenen Wohngeldantrages erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid.

Wohngeld wird in der Regel für zwölf Monate gewährt. Wenn Sie nach Ablauf des Bewilligungszeitraumes (BWZ) weiter Wohngeld in Anspruch nehmen möchten, müssen Sie es erneut beantragen. Um zu vermeiden, dass die laufende Wohngeldzahlung unterbrochen wird, sollten Sie den Wiederholungsantrag rechtzeitig, möglichst zwei Monate vor Ablauf des BWZ stellen. 

Bei Veränderungen während des Bewilligungszeitraumes hat der  Wohngeldempfänger eine Verpflichtung, dies dem Bürgerbüro Glauchau unverzüglich mitzuteilen. Wird dieser Verpflichtung nicht nachgekommen, kann dies mit einer Geldbuße geahndet werden.

Das Wohngeld wird in der Regel an den Antragsberechtigten gezahlt. Es kann aber auch mit schriftlicher Einwilligung des Antragsberechtigten , in wenigen Ausnahmefällen aber auch ohne diese Einwilligung, ebenso an den Empfänger der Miete oder an eine zum Familienhaushalt rechnende Person gezahlt werden.

Keine Aussicht auf Erfolg haben Anträge auf Wohngeld vor allem in den Fällen, wo

  • für die Sicherung des Wohnraumes andere öffentliche Leistungen erbracht werden, die mit dem Wohngeld vergleichbar sind (ALG II; Grundsicherung, BAföG, BAB)
  • wenn für eine von mehreren Wohnungen bereits Wohngeld gewährt oder eine vergleichbare Leistung erbracht wird
  • wenn Wohnraum nur vorübergehend benutzt wird

Nicht antragsberechtigt sind u.a. alleinstehende Wehrpflichtige für die Dauer des Grundwehrdienstes. Ebenso Haushalte, denen nur Personen angehören, die eine Ausbildung im Sinne des Bundesausbildungsförderungsgesetzes bzw. nach § 59 des
Dritten Buches Sozialgesetzbuch durchführen (wie z.B. Studenten) und denen über andere gesetzliche Regelungen staatliche Hilfen zum Wohnen bzw. zum Lebensunterhalt dem Grunde nach zustehen.



Zuständigkeit
Sie Stadtverwaltung Glauchau ist zuständig für die Einwohner der Stadt Glauchau.

Zuständiges Amt/Sachgebiet:
  • BürgerBüro, Wohngeld
    Markt 1
    08371 Glauchau
    Telefon:
    (03763) 65-145
    Telefax:
    (03763) 65-152
    E-Mail:
    E-Mail-Adresse 1  

Ihr(e) Ansprechpartner:
  • Sachbearbeiterin (Frau Cornelia Rudolph)
    Markt 1
    08371 Glauchau
    Telefon:
    (03763) 65-147
    Telefax:
    (03763) 65-152
    E-Mail:
    E-Mail-Adresse 1  

  • Sachbearbeiterin (Frau Kathrin Jarczyk)
    Markt 1
    08371 Glauchau
    Telefon:
    (03763) 65-149
    Telefax:
    (03763) 65-152
    E-Mail:
    E-Mail-Adresse 1  


Notwendige Unterlagen:
  Wohngeld für eine gemietete Wohnung:  
  • Mietvertrag, aktuelle Betriebskostenabrechnung, Mietzahlungsnachweis(aktueller Kontoauszug)
  • Nachweis über Beiträge Dritter, wie Kabelvertrag mit aktuellem Zahlungsnachweis oder Heizgasvertrag mit aktuellem Zahlungsnachweis
  • Nachweis aller Einnahmen der letzten zwölf Monate (auch einmalig anfallende) 
  • Nachweis über erhöhte Werbungskosten (Fahrtkosten, einfache Strecke zur Arbeit) z.B. mittels aktuellen Steuerbescheid
  • Nachweis der Schwerbehinderteneigenschaft,bei eimen Grad der Behinderung unter 100 auch den Nachweis über die häusliche Pflege 
  • Nachweis über Unterhaltsverpflichtungen und Unterhaltseinkünfte
  • Schulbescheinigung bei Kindern über 16 Jahre

Eigentümer im eigenen Mehrfamilienhaus (ab drei Wohnungen und mehr) müssen zusätzlich erbringen:

  • Eigentumsnachweis - Grundbuchauszug
  • Nachweis über den Wert des eigengenutzten Wohnraumes
  • Nachweis über Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung

Wohngeld für Eigentümer von Wohnraum eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung:

  • Eigentumsnachweis - Grundbuchauszug
  • Grundsteuerbescheid
  • Nachweis über Belastung: alle Hauskreditverträge mit aktuellem Zahlungsnachweis
  • Angaben / Nachweis zur Wohnfläche
  • Nachweis über Beiträge Dritter
  • Nachweis aller Einnahmen der letzten zwölf Monate (auch einmalig anfallende) 
  • Nachweis über erhöhte Werbungskosten (Fahrtkosten, einfache Strecke zur Arbeit) z.B. mittels Steuerbescheid
  • Nachweis der Schwerbehinderteneigenschaft, bei einem Grad der Behinderung von unter 100 auch der Nachweis über die Häusliche Pflegebedürftigkeit
  • Nachweis über Unterhaltsverpflichtungen und deren Leistungen
  • Schulbescheinigung bei Kindern über 16 Jahre
Heimbewohner:
  • Nachweis aller Einnahmen (auch einmalig anfallende, Renten, Unterhalt) mittels Rentenbescheid
  • Nachweis der Schwerbehinderteneigenschaft bei einem Grad der Behinderung von 100
  • Pflegestufe 3 - Nachweis mittels Bescheid der Krankenkasse
  • Nachweis über Betreuungsbestellung
  • Heimvertrag
  • letzte Heimrechnung mit Zahlungsnachweis
  • evtl. Bescheid über Hilfe zur Pflege  

Formulare, die Sie in unserer Verwaltung erhalten!




Bearbeitungsfristen:
Zur Zeit benötigt das Bürgerbüro Glauchau bei Vollständigkeit des Wohngeldantrages ca. 8 Wochen zur Bearbeitung.


Beachten Sie bitte nachfolgend aufgeführte Rechtsvorschriften:

WoGG

WoGV

WoGVwV