Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Familie/Soziales

 
Was bedeutet eigentlich „sozial“ und was hat das mit der Stadt Glauchau zu tun?

Soziales Verhalten beinhaltet die Fähigkeit, sich für andere zu interessieren, sich einfühlen zu können, das Wohl Anderer im Auge zu behalten und fürsorglich an die Allgemeinheit zu denken. Es bedeutet aber auch, anderen zu helfen und nicht nur an sich selbst zu denken. (Quelle: Wikipedia)

Damit wird eigentlich klar, dass soziales Engagement in jeder Stadt großgeschrieben werden sollte - und das wird es in Glauchau auch.
Werte wie Solidarität, Zivilcourage und Gemeinsinn haben vor allem im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen, behinderten Mitmenschen und Senioren einen hohen Stellenwert, aber auch für unsere Familien an sich.

Auf den nächsten Seiten sehen Sie, welche Angebote die Stadt Glauchau für die oben genannten Gruppen offeriert.

 
 

Neuwahlen des Glauchauer Jugendbeirates sowie Seniorenbeirates im Herbst 2019

Beteiligung und Interessensvertretung sind wichtige Bestandteile der Kommunalpolitik. Die Stadt Glauchau möchte mit ihren Bürgern in einen konstruktiven Dialog gehen. Wir wollen die Bürger dabei unterstützen, ihr Wissen, ihre Wünsche und ihre Kreativität in die Prozesse zur Gestaltung unserer Stadt einfließen zu lassen. Dies zu verwirklichen, gibt es in Glauchau seit vielen Jahren einen Senioren- und einen Jugendbeirat. Beide Beiräte werden durch den Glauchauer Stadtrat gewählt und sie erhalten im Stadtrat ein Rede- und Antragsrecht.

Die neuen Bewerberinnen und Bewerber sollten für eine Kandidatur ein paar gute Ideen, eigene Vorstellungen und den Willen zum Verändern mitbringen. Gleichzeitig sollten Sie den Mut haben, Dinge anzusprechen und mit Jugendlichen oder älteren Bürgern, Erwachsenen und Politikern ins Gespräch zu kommen.

Glauchauer Bürger haben das Recht, sich einzumischen. Deshalb suchen der Glauchauer Jugendbeirat und der Seniorenbeirat ab Oktober 2019 jeweils zehn neue Mitglieder, die sich für die Kinder und Jugendlichen sowie für ältere Menschen der Stadt Glauchau einsetzen und sich für deren Interessen stark machen.



Der Seniorenbeirat versteht sich als Interessenvertreter für alle älteren Bürgerinnen und Bürger Glauchaus gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit und trifft sich regelmäßig einmal im Monat.

Er bringt die Interessen, das Wissen und die Lebenserfahrung der älteren Generation in die Arbeit der Verwaltung und Ausschüsse ein.
Die Mitglieder des Seniorenbeirates müssen mindestens 50 Jahre alt sein und ebenfalls aus der Stadt Glauchau bzw. den angehörigen Ortschaften kommen.


Der Jugendbeirat trifft sich ebenfalls einmal im Monat und bearbeitet alle jugendrelevanten Angelegenheiten, die für die Glauchauer Kinder und Jugendlichen von Belang sind. Egal ob Freizeitfläche, Bolzplatz, Bau einer Skateranlage oder Planung von neuen Angeboten – der Jugendbeirat wird hierüber beraten und die Themen in den Stadtrat einbringen, damit die Politik an den Interessen der Kinder und Jugendlichen aus der Stadt Glauchau anknüpfen kann. Die Interessentinnen und Interessenten des Jugendbeirates sollten zwischen 14 und 27 Jahren alt sein und aus der Stadt Glauchau bzw. den angehörigen Ortschaften kommen.


Haben Sie Interesse, füllen Sie das jeweilige Bewerbungsformular aus und reichen es bis zum 31.08.2019 in der Stadtverwaltung Glauchau ein. Beide Bewerbungsformulare sind nachfolgend sowie auf der Internetseite des Kinder- und Jugendstadtplans www.plan-los-glauchau.de zu finden.

Falls Fragen hinsichtlich der Beiräte oder der Bewerbung bestehen, können Sie sich gern an die Jugendbeauftragte der Stadtverwaltung Glauchau, Mandy Grazek (E-Mail: M.Grazek@glauchau.de)oder die Seniorenbeauftragte, Heike Zack (E-Mail: H.Zack@glauchau.de) wenden. Ebenfalls stehen Ihnen die derzeitigen Vorsitzenden beider Beiräte zur Verfügung.