Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Zinnsammlung, Sammlung an Metallgerät

 
Die recht ansehnliche Zinnsammlung beinhaltet vor allem Innungszinn (z. B. Willkomm der Leineweber von 1666), Gegenstände für den sakralen Bereich (z. B. Abendmahlskanne von 1677) und Gebrauchszinn besonders aus den schönburgischen Landen, wobei vor allem die Glauchauer Zinngießer-Meister Carl Friedrich Schwarz und Gottlob Friedrich Schwarz vertreten sind. Von den Weberinnungen Glauchau, Hohenstein und Ernstthal sind zahlreiche Schenkkannen aus Kupferblech aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts in die Sammlung gelangt. Vergoldete Etageren von Pierre Philippe Thomire, prachtvolle Tafelaufsätze, ca. 1840 in Paris entstanden, eine silberne Anbietplatte, eine Teemaschine und z. B. das Jubiläumsbesteck des Glauchauer Bürgermeisters Paul Brink runden den Sammlungsbestand ab.