Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Anmeldung der Schulanfänger 2020

 

Alle Kinder, die im Zeitraum vom 01.07.2013 bis zum 30.06.2014 geboren oder im Schuljahr 2019/2020 ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt wurden, werden mit Beginn des Schuljahres 2020/2021 schulpflichtig. Die Eltern sind gemäß dem Schulgesetz des Freistaates Sachsen verpflichtet, die betreffenden Kinder rechtzeitig zur Aufnahme in die Grundschule anzumelden.
Kinder, die im Zeitraum vom 01.07.2014 bis zum 30.09.2014 geboren sind, werden bei Anmeldung durch die Eltern ebenso schulpflichtig. Außerdem kann für nach dem 30.09.2014 geborene Kinder mit dem erforderlichen geistigen und körperlichen Entwicklungsstand die Aufnahme beantragt werden.


Die Anmeldung erfolgt für alle 4 staatlichen Glauchauer Grundschulen (Schule Niederlungwitz Grundschule, Schule „Am Rosarium“ Grundschule, Sachsenalleeschule Grundschule und Erich-Weinert-Schule Grundschule) zentral

am Montag, den 26.08.2019, in der Zeit von 13:00 bis 16:00 Uhr sowie
am Mittwoch, den 28.08.2019, in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr

im Rathaus der Stadt Glauchau, Markt 1, in den Räumen der Tourist-Information und des Bürgerbüros (Haupteingang im Innenhof).

Das Anmeldeformular ist circa 4 Wochen vorher bereits in den Kindergärten erhältlich und wird außerdem auf www.glauchau.de bereitgestellt.



Neben dem Anmeldeformular sind für die Anmeldung eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes und der Personalausweis der Eltern mitzubringen. Bei alleinerziehenden Eltern bedarf es außerdem noch eines Negativattestes zum Sorgerecht, das auf Antrag beim Jugendamt des Landkreises Zwickau (im Verwaltungszentrum in Zwickau, Werdauer Str. 62) ausgestellt wird.

In Glauchau gibt es seit 2010 nur noch einen Grundschulbezirk, der sich über das gesamte Stadtgebiet erstreckt. Zur Anmeldung werden die Eltern daher auch gebeten, in der Rangfolge entsprechend ihrer Priorität drei Schulen (ein Hauptwunsch und zwei Alternativen) anzugeben. Sollte aufgrund der Kapazität der jeweiligen Schule nicht dem Hauptwunsch entsprochen werden können, wird in Anlehnung an die angegebenen Alternativen eine Schule zugeordnet. Dabei werden zur Entscheidungsfindung die Kriterien Wohnortnähe, Beschulung von Ge-schwisterkindern sowie die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr herangezogen.

Der Bescheid über die Einschulung des Kindes an einer Grundschule ergeht voraussichtlich Ende Mai/Anfang Juni 2020, wenn die Klassenbildung abgeschlossen ist. Laut der Sächsischen Schulordnung Grundschulen obliegen die vorschulischen Lernangebote dem Kindergarten.

Wichtiger Hinweis:
Eltern, die ihr Kind zur Einschulung an einer Schule in freier Trägerschaft angemeldet haben, sind gemäß der o.g. Schulordnung verpflichtet, dies mit Namen der betreffenden Schule in freier Trägerschaft bis zum 15.09.2019 einer Grundschule in öffentlicher Trägerschaft ihres Schulbezirks schriftlich mitzuteilen. Den betreffenden Eltern wird daher empfohlen, hierfür ebenfalls die o.g. Anmeldetermine und das Anmeldeformular zu nutzen.


Die Schulleiterinnen