Gemeinsam Stadt gestalten

Was ist ESF?

Hinter den drei Buchstaben ESF verbirgt sich der Europäische Sozialfonds, ein Fördertopf zur Finanzierung unterschiedlicher Projekte. In einem Förderzeitraum, der jeweils sieben Jahre dauert, gibt es verschiedene Programme und Förderrichtlinien. Diese unterscheiden sich in ihrer inhaltlichen Ausrichtung und ihren Zielstellungen sowie den Personengruppen, denen letztendlich die geförderten Projekte zugutekommen. Bereits seit Anfang der 2000er Jahre hat die Stadt Glauchau Fördermittel über ESF beantragt und in zahlreiche Projekte investiert, zuletzt über das Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung – ESF 2014 – 2020“.

Für den neu begonnenen Zeitraum stehen in Sachsen für dieses Programm 42,5 Mio. Euro EU- und Landesmittel zur Verfügung. Dies entspricht einer Förderung von 85 Prozent. Um erneut Zuwendungen beantragen zu können, erarbeitet die Stadt Glauchau aktuell wieder ein sogenanntes „Gebietsbezogenes integriertes Handlungskonzept“ (GIHK). Hier wird festgehalten, welche Stadtgebiete mit welchen Handlungsbedarfen und Zielen gefördert werden sollen sowie durch welche Projekte diese erfüllt werden. „Gemeinsam Stadt gestalten“ ist der Leitgedanke, den die Stadt mit der Erarbeitung eines solchen Handlungskonzeptes verfolgt. Da dies ein Prozess ist, der nur Hand in Hand zwischen Stadtverwaltung, örtlich aktiven Akteuren wie Einrichtungen und Vereinen sowie den Glauchauern erfolgreich funktionieren kann, besteht derzeit die Möglichkeit, Projektideen einzureichen.

Welche Projekte wurden im Förderzeitraum 2014 – 2020 aus Mitteln des ESF in Glauchau finanziert?

Über das Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung – ESF 2014 - 2020“ wurden im Zeitraum von Mitte 2017 bis Mitte 2022 folgende Projekte aus Mitteln der EU, des Landes Sachsen und der Stadt Glauchau realisiert:

·         „AWO Kids Club“ (Träger: AWO KV Zwickau e. V.)
·         „Die LunchBOX“ (Träger: CVJM Glauchau e. V.)
·         „AWO Familien Café“ (Träger: AWO KV Zwickau e. V.)
·         „Koordinierungsstelle/Quartiersmanagement“ (Träger: Stadt Glauchau)
·         „Administrative Unterstützung der Projektträger“ (Träger: Stadt Glauchau/Auftragsvergabe)
·         „First Step – Soforthilfe in allen Lebenslagen“ (Träger: Stadt Glauchau)
·         „Straßenflucht“ (Träger: Diakoniewerk Westsachsen gGmbH)
 

Die Projektinhalte und -angebote reichten dabei von Freizeit-, Vortrags- und Workshopangebote, über Hilfe, Beratung und Unterstützung in sämtlichen sozialen Belangen sowie bei Bewerbung und Jobsuche, bis hin zu aufsuchender Straßensozialarbeit im ESF-Fördergebiet Glauchau. Auch sind während dieser Zeit die drei Ehrenamtsprojekte Taschengeldbörse, Leihgroßeltern und „Zeit teilen – Bürger helfen Bürgern“ sowie der neue Kinderstadtrundgang für Glauchau entstanden und umgesetzt worden.

Welche Voraussetzungen müssen die Projektideen für eine Förderung erfüllen?

Leider lassen sich nicht alle Projektideen über das Programm fördern. Sie sollten jedoch in eines der folgenden Handlungsfelder einzuordnen sein:

·         Informelle Kinder- und Jugendbildung
·         Soziale Integration
·         Wirtschaft im Quartier (Klein- und Kleinstunternehmen)
 

Ob Kinder und Jugendliche, Erwachsene im erwerbsfähigen und Rentenalter oder Klein- und Kleinstunternehmen – für diese Zielgruppen können ganz unterschiedliche Projekte, sogenannte Stadtteilvorhaben, mit sozial-integrativem, unterstützendem und ganzheitlichem Charakter entwickelt und beantragt werden. Die Stadtteilvorhaben sollen insbesondere auf die Verbesserung der Chancengleichheit und der aktiven Teilhabe sowie die Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit abzielen.

Wer kann eine Förderung erhalten und wofür?

Hauptantragsteller ist in diesem Fall immer die Stadt Glauchau. Die finanziellen Mittel können jedoch an Projektträger, das heißt juristische Personen des privaten und des öffentlichen Rechts oder rechtsfähige Personengesellschaften, weitergeleitet werden. Gefördert werden Personal- und Sachkosten über einen Zeitraum von vorerst zwei Jahren.

Interesse geweckt? Projektidee schon im Kopf oder in der Schublade?

Sie sehen Bedarfe, haben ein passendes Projekt im Sinn, aber noch Fragenzeichen im Kopf? Für Fragen rund um die Förderung sowie Anforderungen an Projektideen erhalten Sie hier Antworten und Unterstützung:

Stadtverwaltung Glauchau
Fachbereich III – Bürgerservice, Schule, Jugend
Koordinierungsstelle ESF Plus
Markt 1, 08371 Glauchau
 
Ansprechpartnerin: Claudia Richter
Tel.: 03763/65-602
Fax: 03763/65-250
E-Mail: esf@glauchau.de

 

Bitte nutzen Sie für Ihre Projektidee das angefügte Projektdatenblatt und reichen dieses ausgefüllt bis zum 14.10.2022 bei der Stadtverwaltung Glauchau ein.