Beginn des Darstellungsformulares
Darstellungsformular überspringen
Ende des Darstellungsformulares
Beginn der Navigation
Navigation überspringen
Ende der Navigation
Beginn des Hauptinhaltes
Hauptinhalt überspringen

Bürgerservice

Der Bürgerservice bietet Ihnen einen Überblick über die Verwaltungsdienste der Stadt Glauchau. Neben Informationen zu einzelnen Verwaltungsdiensten und deren gesetzliche Grundlagen werden die erforderlichen Unterlagen, Öffnungszeiten und die anfallenden Gebühren genannt.
 
 
 

Öffnungszeiten Bürgerbüro

Montag 9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag/ Donnerstag 9:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch 9:00 - 12:00 Uhr
Freitag 8:00 - 12:00 Uhr
1. Samstag/Monat 10:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 03763/65-145, -149

Öffnungszeiten Standesamt

Montag 9:00 - 12:00 Uhr
Dienstag 9:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 9:00 - 12:00 Uhr
Freitag 9:00 - 12:00 Uhr

Tel.: 03763/65-420, -412

Das Bürgerbüro und die Kasse haben am 05.05.2016 geschlossen. Zusätzlich am 06.05.2016 hat das Standesamt geschlossen.


Tourist-Information, Bürgerbüro, Kasse und Stadtverwaltung haben am 16.05.2016 (Pfingstmontag) geschlossen.

 

Lebenslagen-> Standesamt-> Geburt
Geburt 
Beurkundung von Geburten


Die Geburt ist innerhalb einer Woche beim zuständigen Standesamt anzuzeigen.

Zur Anzeige der Geburt sind verpflichtet in nachstehender Reihenfolge:

  • der Vater des Kindes, wenn er Mitinhaber der elterlichen Sorge ist
  • die Hebamme bzw. der Arzt, wenn sie bei der Geburt zugegen waren
  • jede andere Person, die bei der Geburt zugegen war
  • die Mutter, sobald sie zur Anzeige imstande ist.

Die Anzeige ist mündlich zu erstatten. Diese Vorschrift gilt hauptsächlich für eine Hausgeburt. Da im Glauchauer Krankenhaus eine Geburtenstation ansässig ist, liegt hier die Verpflichtung zur Anzeige von Geburten beim Leiter der Einrichtung und wird in schriftlicher Form gegenüber dem Standesamt vorgenommen.



Zuständigkeit
Das Standesamt Glauchau ist zuständig für Geburten in Glauchau.


Notwendige Unterlagen:

Mit der Geburtsanzeige vom Krankenhaus legen verheiratete Eltern eine beglaubigte Abschrift aus dem Familienbuch (Eheschließungen bis 31.12.2008) vor oder eine Eheurkunde; bei Eheschließung vor dem 03.10.1990 eine Heiratsurkunde.

Ist die Ehe der Eltern durch Tod des Ehemannes aufgelöst, soll dies zuzüglich mit einer Sterbeurkunde nachgewiesen werden. Ist die Ehe durch rechtskräftige Scheidung aufgelöst, ist dies zuzüglich durch das rechtskräftige Scheidungsurteil nachzuweisen.

Die ledige Mutter legt mit der Geburtsanzeige ihre Geburtsurkunde vor; wenn vorhanden, zuzüglich die vorgeburtliche Vaterschaftsanerkennung und die vorgeburtliche Sorgeerklärung (vom zuständigen Jugendamt).

Von allen Müttern sind die Personalausweise bzw. Reisepässe vorzulegen.


Formulare, die Sie in unserer Verwaltung erhalten!
Mutterschafts- bzw. Vaterschaftsanerkennungen sowie Anforderung von Personenstandsurkunden sind extra aufgeführte Verwaltungsdienste - bitte beachten!


Bearbeitungsfristen:
Die Beurkundung der Geburt erfolgt bei Vollständigkeit der Unterlagen nach Eingang im Standesamt.


Folgende Bearbeitungsgebühren/Kosten entstehen:
  • die Gebühr für die Ausstellung einer Personenstandsurkunde beträgt 10,00 €
  • für jede weitere im gleichen Arbeitsgang hergestellte Urkunde 5,00 €

Weiterhin werden bei jeder Geburt gebührenfreie Bescheinigungen erteilt für

  • die Beantragung der Mutterschaftshilfe (Krankenkasse)
  • die Beantragung des Kindergeldes
  • die Beantragung des Elterngeldes sowie
  • für religiöse Zwecke.


Beachten Sie bitte nachfolgend aufgeführte Rechtsvorschriften:

  • Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
  • Einführungsgesetz zum Bürgerlichen Gesetzbuch (EGBGB)
  • Personenstandsgesetz (PStG)
  • Verordnung zur Ausführung des Personenstandsgesetzes (PStV)